Aktuelles

HEADING

 

Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles.

Lauter Wonne, lauter Freude

 

Am Dienstag, den 17.10.2017 findet ein herbstliches Konzert mit Werken von Telemann, Vivaldi, van Eyck u.a. in unserer Mühle statt. Beginn 19.30 Uhr.

Die Musiker Christiane Gagelmann (Violine und Flöte), Uta Geser (Gesang und Blockflöten) und Tilo Kittel (Klavier) stimmen uns mit fröhlichen Liedern auf die herbstliche Jahreszeit ein.

Wir freuen uns, Sie zu diesem Kammermusikabend begrüßen zu können.

Karten erhalten Sie an der Abendkasse. Reservierungen können Sie über unsere Email vornehmen. Der Eintritt beträgt 5 €.

 

 

Mühlentag, Pfingstmontag

 

Am Pfingstmontag 2017 fand der jährliche Deutsche Mühlentag statt.

Beim Mühlentag 2018 bleibt unsere Mühle geschlossen. Wir feiern privat und bitten um Ihr Verständnis.

 

 

Liebe Freunde der Mühle Langenchursdorf und des Kulturvereins Rittergut Mittelfrohna e.V.,

 

wir laden Sie und Ihre Freunde am

11.11.2017, um 19.00 Uhr in die Mühle Langenchursdorf

zum Gänseessen ein.

Der Erlös geht in diesem Jahr an den Verein „Projekt Misside Guinea e.V.“,

welcher gerade eine Berufsschule für Krankenschwestern, Hebammen und Laborantinnen in Guinea, Westafrika aufbaut. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Internetseiten. Amadou Yombo Diallo, Lehrer am Europäischen Gymnasium Waldenburg wird dieses Projekt vorstellen.

Frank Günther wird uns musikalisch durch den Abend begleiten. Eine Spende von 25 € pro Person wird für die Ünterstützung des Projektes erbeten. Kinder sind frei.

Um Anmeldung wird gebeten. Wir freuen uns auf Sie.

 

Kulturverein Rittergut Mittelfrohna und Mühle Langenchursdorf

 

 

 

Der Verein „Projekt Misside Guinea e.V.“ wurde im Januar 2015 gegründet und entstand aus der Initiative „Projekt Misside Guinea“, welche von Amadou Yombo Diallo im Jahr 2003 ins Leben gerufen wurde.

Die über 60 Mitglieder des Vereins haben sich zum Ziel, gesetzt, die Lebenssituation in Guinea, welches zu den 20 ärmsten Ländern der Welt gehört, zu verbessern.

Mit dem Bau von bisher drei Grundschulen, einem Brunnen und zwei Krankenstationen haben wir dazu schon einen guten Beitrag geleistet. Finanziert wurden die Projekte bis jetzt ausschließlich durch Spenden, seien diese von Schülern und Eltern vom Europäischen Gymnasium Waldenburg (der Arbeitsstelle von Amadou Yombo Diallo)und anderen Schulen, von verschiedensten Aktionen in Sachsen und anderen Bundesländern, Privatleuten oder auch Unternehmen wie Simmel AG Chemnitz und Komsa AG Hartmannsdorf.

In diesen 3 Grundschulen, mit immer noch bis zu 7 km Schulweg, werden jetzt ca.330 Schüler unterrichtet, 8 Lehrer haben eine feste Arbeitsstelle erhalten und von den Schulabgängern sind einige bereits Abiturienten und Studenten.

Durch den Brunnen haben 120 Schüler und 220 Dorfbewohner Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Jede Krankenstation ist mit einer Krankenschwester täglich besetzt, welche die Dörfer im Umkreis von 20 km mit ca. 4000 Einwohnern betreut.

Mit dem neuen Projekt einer medizinisch- technischen Berufsschule folgen wir dem Bildungsziel “ Von der Einschulung bis zum Broterwerb“, weil in diesem Schulkomplex Ausbildungsberufe wie Krankenschwester, LaborantIn und Hebamme gelehrt werden.

Folgende Erfolge können wir nennen:

- Stand August 2017 sind 7 Klassenzimmer,Labor, Konferenzraum, Computerzimmer Internat für 60 Mädchen fertig gebaut, 1 Brunnen, im Rohbau sind, die Krankenstation, der Wasserspeicher, die Schuldirektion mit Lehrerzimmer und Bibliothek, die Küche sowie dieSanitäranlagen. Für den Einsatz lokaler Heilpflanzen gibt es Anpflanzungen von Moringa- und Neembäumen. Auf dem Gelände gibt es einen Garten zur Selbstversorgung und Heilkräuter.

Unser Ziel ist es bis Ende 2017 den ganzen Komplex so fertig zu stellen um dann mit dem Unterricht zu beginnen.

Dazu möchten wir (Mühle Langenchursdorf und KulturvereinRittergut Mittelfrohna) durch Ihre Unterstützung gern beitragen. Bildung vor Ort.

 

Mühle

Langenchursdorf.